"SEILschaften": 140 Jahre Förderanlagen aus Leipzig für die Welt – Von Adolf Bleichert zum VEB VTA

11. April bis 1. Juli 2014 im Industriemuseum Chemnitz

SEILschaften": 140 Jahre Förderanlagen aus Leipzig für die Welt – Von Adolf Bleichert zum VEB VTA

Sonderausstellung in Kooperation zwischen dem Sächsischen Wirtschaftsarchiv e.V., dem Bürgerverein Gohlis e.V., dem Förderverein Heinrich-Budde-Haus e.V., der Dresdner Verkehrsbetriebe AG, Gruppe Bergbahnen, und dem Industriemuseum Chemnitz

Die Drahtseilbahn als Lastenseilbahn war vom letzten Drittel des 19. Jahrhunderts bis zum 2. Weltkrieg nach der Eisenbahn und vor dem Aufkommen von Automobil und Flugzeug das wichtigste Transportmittel für die Massenbeförderung von Rohstoffen vor allem in Bergbau, Hüttenwesen und Kraftwerken. Die Firma Adolf Bleichert & Co. Leipzig-Gohlis war die größte und älteste Drahtseilbahnfabrik der Welt. Sie lieferte rund 4000 Anlagen rund um die Welt. Die Nachfolgefrma VEB Verlade- und Transportanlagen (VTA) war ein wichtiger Hersteller von Transportanlagen der verschiedensten Art: z. B. Schwimmkrane, Containerkrane, Bandanlagen, Elektrokarren „Eidechse“, abgelöst vom Gabelstapler. Die Ausstellung zeigt Originale und Modelle zur Geschichte der Seilbahn, Dokumente, Firmenschriften und Fotos zur Geschichte der Firma Bleichert/VTA und zur Biografie des Firmengründers Adolf Bleichert.

Zurück